Trinkwasserqualität in Deutschland

Deutschland NUR auf Platz 57!

Bezogen auf die Wasserqualität liegt Deutschland weltweit auf Platz 57. Viele Deutsche leben mit der Vorstellung, dass unser Land Umweltweltmeister sei. Diese Vorstellung ist falsch, sowohl bei erneuerbaren Energien und Biolandwirtschaft, als auch bei der Wasserqualität.

Eine UNESCO-Studie vom März 2003 (hier geht's zur Studie) hat ergeben, dass Deutschland weltweit Platz 57, Österreich Platz 18 und die Schweiz Platz 16 belegen.

Länder wie Jamaika, Mali oder Iran haben saubereres Trinkwasser als Deutschland. Dies liegt vor allem daran, dass in Industriestaaten wie Deutschland neben der Industrie hauptsächlich die Landwirtschaft unser Trinkwasser mit Herbiziden, Pestiziden und Fungiziden belastet.

Gutes, sauberes und reines Trinkwasser ist weltweit eine Mangelware, wobei sich die Situation der Wasserversorgung eher verschlechtern denn bessern wird. Nur wenige Schadstoffe und Chemikalien wurden bisher auf ihre Gesundheits- und Umweltrelevanz untersucht, oder einer ökotoxikologischen Bewertung unterzogen.

Täglich fließen über 100.000 verschiedene Chemikalien in das Grundwasser, und es ist trotz aufwändiger chemischer Aufbereitung unmöglich, alle Verunreinigungen und Chemikalien wieder aus dem Wasser zu entfernen. Hierbei ist zu erwähnen, dass Wasser, welches Chlor oder andere ungesunde Chemikalien enthält, entscheidend zu frühzeitiger Alterung sowie Krankheit beitragen kann. Das Chlor-Problem sollte keinesfalls unterschätzt werden.

 

Erfahren Sie mehr: Gesundheitliche Folgen durch verunreinigtes Wasser

Erfahren Sie mehr: Verunreinigungen in unserem Trinkwasser

Erfahren Sie mehr: Filtersysteme bzw. Wasseraufbereitung im Vergleich

Basisches Wasser

Basisches Wasser

Aktivkohle-Filter

Carbonit Aktivkohle-Filter
SanUno Classic Aktivkohlefilter